TOP Ö 2: Barrierefreie Bushaltestellen in Sailauf; Umrüstung von insgesamt drei Bushaltestellen
Information, Beratung und Beschlussfassung

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 5, Nein: 0, Anwesend: 5

Die Bushaltestellen und Busbuchten in Sailauf sollen sukzessive barrierefrei umgebaut werden. Die Gesamtkosten übersteigen die in der GeschO festgelegte Wertgrenze des Bauausschusses. Daher wird der Tagesordnungspunkt zunächst vorberaten und in der nächsten Gemeinderatssitzung nochmals behandelt.

 

Mit Beschluss des Bauausschusses vom 15.05.2017 wurde zunächst der Planungsauftrag zur Umrüstung von insgesamt vier Bushaltestellen auf Barrierefreiheit an das Büro fks vergeben. Eine der Bushaltestellen in Untersailauf wird später im Zuge des Bauvorhabens der WLA (Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Aschaffenburg) umgerüstet.

 

Die restlichen Haltestellen befinden sich im sog. 60-Meter-Bereich zu Gewässern III. Ordnung, sodass eine Antragstellung auf wasserrechtliche Genehmigung erforderlich ist, die den gesamten Planungsprozess bedauerlicherweise deutlich verzögert hat. Die Genehmigung liegt zwischenzeitlich vor.

 

 

Lage:

 

 

 

Haltestelle "Untersailauf"

 

 

Bei der Haltestelle "Untersailauf" Richtung Ortsmitte ist eine Erhöhung des Bachgeländers notwendig. Da sich die Haltestelle zwischen zwei Hofeinfahrten befindet, wird darauf geachtet, dass die Anlieger ihre Grundstücke nach wie vor ungehindert befahren können.

 

 

Haltestelle "Schule"

 

 

Haltestelle "Post"

 

 

Die Haltestelle "Post" Richtung Obersailauf soll zwischen den bestehenden Baumscheiben angesiedelt werden. Die Fläche wird derzeit ohne rechtliche Grundlage durch die Mieter des angrenzenden Wohnhauses als PKW-Stellplatz genutzt.

 

Herr Fleckenstein merkte an, dass es eine Vereinbarung zwischen der Gemeinde Sailauf, vertreten durch Altbürgermeister Gerhard Steigerwald, und ihm gebe, die ihm den Stellplatz zusichern würde.

 

Herr Dümig stimmte zu, nach entsprechenden Unterlagen oder Vermerken zu suchen und sich bei Herrn Fleckenstein zu melden um das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

 

Baukosten

 

Das Planungsbüro hat für die Umrüstung der einzelnen Haltestellen folgende Kostenschätzung vorgelegt:

 

Haltestelle

Baukosten (brutto)

Besonderheiten

"Untersailauf"

18.575,97 €

Geländer erhöhen

"Schule"

17.458,34 €

 

"Post"

18.171,30 €

Anpassung Lichtschächte

Baukosten gesamt

54.205,61 €

 

 

Die Gesamtkosten übersteigen die in der GeschO festgelegte Wertgrenze des Bauausschusses. Daher wird der Tagesordnungspunkt zunächst vorberaten und in der nächsten Gemeinderatssitzung nochmals behandelt.

 

 

Voraussichtliche Förderung:

 

Die Maßnahme wird auf Antrag einerseits durch Mittel des Freistaates Bayern (FAG, BayGVFG) und zusätzlich durch Mittel des Landkreises im Zuge des Förderprogramms zur Nachrüstung vorhandenen Bushaltestellen i.H.v. 15.000,00 € (5.000,00 € je Haltestelle) gefördert. Die Förderzusage durch den Landkreis liegt bereits vor. Für die Anträge staatl. Fördermittel ist die Verwaltung noch zu ermächtigen.

 

Haltestelle

Kosten (brutto)

Besonderheiten

Gesamtkosten

54.205,61 €

 

Vorl. zuwendungsfähige

Gesamtkosten

45.000,00 €

 

Förderung Landkreis

15.000,00 €

pauschal 5.000,00 €/Haltestelle

Geschätzte FAG und

BayGVFG Fördermittel

22.500,00 €

Regelfördersatz 50% der zuwendungsf. Kosten

Vorl. Eigenanteil Gemeinde

(min. 10%)

16.705,61 €

 

 


Beschluss:

 

Der Bauausschuss empfiehlt die Bushaltestellen "Untersailauf" (Richtung Ortsmitte), "Post" (Richtung Obersailauf) und "Schule" (Richtung Eichenberg) auf Grundlage der vorgelegten Kostenschätzung barrierefrei auszubauen. Die Verwaltung wird ermächtigt die entsprechenden Förderanträge stellen zu dürfen.