Beschluss: Zur Kenntnis genommen

Das Vorhaben ist im Geltungsbereich des Bebauungs- und Grünordnungsplans „Langes Stück“ geplant.

Der geplante Unterstellplatz soll weniger als 16 m² haben. Er soll zwar nahe am Hauseingang errichtet werden, würde aber trotzdem die festgesetzten Baugrenzen überschreiten.

 

Die erforderliche und beantragte Befreiung wird wie folgt begründet:

„Der Grundstückseigentümer benötigt einen Unterstellplatz für seinen E-Scooter und die dazugehörige Ladestation. Dieser sollte praktischerweise nahe am Hauseingang gelegen sein.

Weiterhin kann so die bereits bestehende Zufahrt zum Wohnhaus und zur Garage mitverwendet werden.

Diese wurde seinerzeit aufgrund der besonderen Geometrie des Grundstücks als Eckgrundstück im Nordosten angeordnet.

 

Die Befreiung ist städtebaulich vertretbar und berührt nicht die Grundzüge der Planung.

Ferner ist sie auch unter Würdigung nachbarlicher Interessen mit den öffentlichen Belangen vereinbar.“

 

Dem ist aus Sicht der Verwaltung nichts hinzuzufügen.

 

Auf der Grundlage der Ermächtigung durch den Haupt- und Finanzausschuss wurde die isolierte Befreiung als Angelegenheit der laufenden Verwaltung erteilt.

 

Der Ausschuss wird hiervon in Kenntnis gesetzt.

Ein Beschluss ist nicht erforderlich.